Rezept für essbare Küchenschwämme

Im Sommer 2017 haben Massimiliano Cardinale von der Universität Gießen und seine Kollegen das Vorkommen von Bakterien in Küchenschwämmen untersucht („Microbiome analysis and confocal microscopy of used kitchen sponges reveal massive colonization by Acinetobacter, Moraxella and Chryseobacterium species“). Das Ergebnis: Pro Kubikzentimeter findet man in ihnen bis zu 54 Milliarden Bakterien. Und egal wie sehr man sich anstrengt: Diese Bakterien bekommt man aus einem benutzten Küchenschwamm nicht mehr raus. Heiß Waschen oder ähnliches macht die Angelegenheit nur noch schlimmer, weil man damit zwar die weniger widerstandsfähigen Bakterien abtötet, ihrer zäheren Kollegen aber nun viel mehr Platz haben, um sich so richtig auszubreiten.

Aus einem Küchenschwamm gewonnene Bakterienkulturen

Jede Menge fiese Bakterien erfreuen zwar den Science-Busters-Mikrobiologen Helmut Jungwirth, der Rest ist davon eher angewidert. Damit aber alle Spaß mit Küchenschwämmen haben, hat Professor Jungwirth ein Rezept entwickelt, mit dem man garantiert ungefährliche und noch dazu schmackhafte Küchenschwämme produzieren kann. Zum Abwaschen eignen sie sich nicht – aber verspeisen kann man sie hervorragend!

Zutaten:

  • 50 Gramm Weizenmehl
  • 5 Eier
  • 50 Gramm Staubzucker

Materialien:

  • Sahnespender (zum Beispiel so etwas wie das hier)
  • Zwei für den Sahnespender passende Stickstoff-Patronen
  • Mikrowelle
  • mikrowellengeeignetes flaches Plastikgefäß in Schwammform (zum Beispiel die 150ml-Dosen der Pruta-Serie von IKEA)

Durchführung:

  • Weizenmehl, Staubzucker und Eier vermischen und durch ein Sieb passieren.
  • Den flüssigen, klumpenfreien Teig in den Sahnespender einfüllen.
  • Stickstoff-Kapsel in den Sahnespender einsetzen
  • Stickstoff einströmen lassen und alles ordentlich schütteln.
  • Den Schaum aus dem Sahnespender in die Plastikgefäße sprühen, aber nicht mehr als zwei Zentimeter hoch.
  • Plastikgefäß mit Schaum ein bis zwei Minuten in der Mikrowelle bei 750 Watt erhitzen.

Essbarer Küchenschwamm!

google+

linkedin

2 Comments

  1. FYI:
    Bei den Zutaten steh keine Milch und bei der Zubereitung kommt der Zucker nicht vor.

Hinterlasse einen Kommentar

Twitter Widget
  • MythBuster trifft Science Busters! Adam Savage bekommt den Heinz-Oberhummer-Preis für Wissenschaftskommunikation 20… https://t.co/uSbZwsYLtL

    01:08 AM Apr 17

  • Wo stellt sich der Mathematiker hin, wenn ihm kalt ist? . . . . . In die Ecke. #WissenschaftswitzDerWoche

    06:26 AM Apr 15

  • Wie viele Mathematiker braucht man, um eine Glühbirne zu wechseln? . . . . 0,999999... #WissenschaftswitzDerWoche

    02:53 AM Apr 08

  • Newton, Pascal und Einstein spielen Verstecken. Einstein zählt, Pascal rennt weg, Newton nicht sondern bleibt und m… https://t.co/eMHS6N5VJ8

    04:18 AM Apr 01

  • Was sagte Jesus zu seinen Anhängern? . . . . y=x² #WissenschaftswitzDerWoche

    05:55 AM Mar 25

  • Warum sind Biologen so schlecht in Mathematik? . . . . . . Weil sie den Unterschied zwischen teilen und multiplizi… https://t.co/9tBngxw171

    02:58 AM Mar 18