Winter is here – die Wissenschaft von Game of Thrones (Teil 2)

Erstausstrahlung: 23. Januar 2018, ORF eins

Seit Jahrtausenden hat es im Wetterbericht am Ende der Zeit im Bild von Westeros geheißen „Winter is coming“, und nichts ist passiert. Nun ist er doch da, aber niemand freut sich wie bei
uns in Wintersportorten, denn auf Westeros gibt es keine Skigebiete, nicht einmal Tellerlift. Warum die Ankunft der kalten Jahreszeit für die Menschen in der Welt von „Game of Thrones“
nicht wie bei uns bedeutet: früher aufstehen, um beim Auto die Scheiben abzukratzen, Schneemann bauen oder rechtzeitig die Therme warten zu lassen, das bespricht MC und Univ.- Lekt. Martin Puntigam (Uni Graz) flankiert von Dr. Elisabeth Oberzaucher, (Verhaltensbiologie, Uni Wien), Dr. Florian Freistetter, Astronom und Science Blogger, und Martin Moder (Molekularbiologie, Zentrum für Molekulare Medizin Wien), die sich in der Welt von „Game of Thrones“ auskennen wie in ihrer Westeros-Tasche.

Foto: ORF/Hubert Mican.

Twitter Widget
  • Wie landet man halbhart auf dem Mond? Und wenn man das gemacht hat: Gibt's dort Bakterien? Und welches Problem hat… https://t.co/odZbvHJzS8

    11:41 PM Jan 16

  • Was passiert, wenn Galaxien zusammenkrachen? Warum gibt es im Weltall praktisch keinen Föderalismus? Woher wissen w… https://t.co/yyhdDVxdZj

    10:40 AM Jan 05

  • Leider muss die Verleihung des Heinz-Oberhummer-Award für Wissenschaftskommunikation ein weiteres Mal verschoben we… https://t.co/vYUuTFS0ij

    08:55 AM Nov 22

  • Heute Abend geht es bei den Science Busters ums Klima! Mit bunten Flüssigkeiten und Eiern erklären wir, wie schlimm… https://t.co/FoEc9AeyOo

    04:00 AM Nov 03

Consent Management mit Real Cookie Banner